Archiv
22.03.2016, 17:33 Uhr | Jens Koeppen (MdB)
Schulterschluss zur B167 ist wichtiges Signal!
Zum gemeinsamen Positionspapier der Landräte, Bürgermeister und Wirtschaftsvertreter erklärt der CDU Bundestagabgeordnete und zuständige CDU-Länderberichterstatter für den Bundesverkehrswegeplan, Jens Koeppen:

„Der Schulterschluss der Kommunen ist ein gutes und wichtiges Signal. Die Einigkeit begrüße ich ausdrücklich, unterstreicht sie doch die enorme Bedeutung der Bundesstraße für die gesamte Region.

Die B 167 hat im neu vorgestellten Bundesverkehrswegeplan mit einem Kosten-Nutzen-Faktor von 10 die Einstufung in der Kategorie „vordringlicher Bedarf" erhalten. Damit hat der Bund erneut die wichtigste Voraussetzung für die Umsetzung der lang ersehnten Infrastrukturmaßnahme geschaffen. Die Finanzierung regelt der folgende Investitionsrahmenplan.
Jens Koeppen (Foto: Laurence Chaperon)
Jetzt liegt es an der Landesregierung, die Planungsaufgaben zu erfüllen und Baurecht herzustellen. Gleiches gilt auch für den Ausbau der Havel-Oder-Wasserstraße, die als gesamte Wasserstraße Eingang in den Bundesverkehrswegeplan gefunden hat. Die Erwartung an das brandenburgische Verkehrsministerium ist nun, alles dafür tut, die notwendigen Planungen der im BVWP aufgenommenen brandenburgischen Verkehrsprojekte zügig anzugehen und umzusetzen."

Jens Koeppen abschließend: „Ich hoffe inständig, dass die Landesregierung nicht erneut die Chance verstreichen lässt, eines der wichtigsten Verkehrsprojekte im Barnim zu realisieren, schließlich ist die B167 als Projekt auch im vorangegangenen Bundesverkehrswegeplan enthalten gewesen. Eine dritte Chance wird es nicht geben."

www.jens-koeppen.de
CDU Deutschlands CDU Brandenburg CDU Barnim Jens Koeppen (MdB)
Dr. Christian Ehler (MdEP)
© CDU Stadtverband Eberswalde  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.81 sec.