Neuigkeiten
28.03.2018 | Daniel Sauer
Barnimer Gespräche mit CDU-Landratskandidat Othmar Nickel in Joachimsthal
„Wenn wir junge Menschen in unserer Region halten wollen, müssen wir Ihnen eine Ausbildung vor Ort geben. Und wir müssen ihnen die Chance geben, sich hier, wo ihre Heimat ist, niederzulassen. Das ist es, was ich mitnehme aus Joachimsthal und Friedrichswalde“, so der Barnimer CDU-Landratskandidat Othmar Nickel nach der aktuellen Station seiner Barnimer Gespräche.

Diese hatten ihn und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Amtsbereich am Montagabend des 26. März 2018 nach Joachimsthal in die Gaststätte „Zur Krim“ geführt. Im Mittelpunkt der angeregten Diskussion standen die Nachwuchssorgen der örtlichen Handwerksbetriebe ebenso, wie die Einschränkungen der örtlichen Entwicklung durch den aktuellen Entwurf des Landesentwicklungsplan. Hier sind aus Sicht von Othmar Nickel dringend Änderungen notwendig: „Mir ist wichtig, die Anliegen und Sorgen der Gemeinden und Ämter im nördlichen Barnim ernst zu nehmen. Hier muss ein Landrat Anwalt und Stimme des ländlichen Raums sein und wenn der Landesentwicklungsplan mehr verhindert als entwickle, dann müssen wir daran arbeiten, dies zu ändern.“

23.03.2018
13. Barnimer Gespräche und Infostände mit Landratskandidat
Nach Gesprächsstationen im östlichen und südlichen Barnim sowie in Eberswalde und Finowfurt setzt der Barnimer CDU-Landratskandidat Othmar Nickel seine Tour durch den Landkreis fort. „Bei den Gesprächen mit den Menschen im Landkreis habe ich viel gelernt. Ich freue mich daher auch schon auf die kommenden Gespräche in unserem Barnim und lade alle Interessierten recht herzlich ein, mit mir ins Gespräch über die Ideen für frischen Wind im Barnim zu kommen“, so Othmar Nickel.

Am Montag, den 26. März 2018, ist Nickel ab 18 Uhr zum mittlerweile 13. Termin im Rahmen seiner Barnimer Gespräche zu Gast in Joachimsthal (Gaststätte „Zur Krim“, Marktstr. 11 in 16247 Joachimsthal). Fehlende Baumöglichkeiten, die Beseitigung von Funklöcher oder die Schaffung einer besseren Internetversorgung im ländlichen Raum sind Themen, die Othmar Nickel am Herzen liegen und die dringend im Barnim angegangen werden müssen. Begleitet wird er bei diesem Termin unter anderem von Danko Jur, CDU-Kreisvorsitzender, und dem Joachimsthaler Bürgermeister René Knaak-Reichstein. Alle Interessierten sind herzlich willkommen zu einem angeregten Austausch von Ideen für den Landkreis.

Am 27. März und 3. April 2018 (jeweils Dienstag) steht Othmar Nickel dann auch von 10 bis 12:30 Uhr auf dem Marktplatz in Eberswalde für Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Weitere Informationen findet man unter www.barnim-leben.de.

21.03.2018
15. Eberswalder Bürgergespräche mit CDU-Landratskandidat Othmar Nickel
Bei den nunmehr 15. Bürgergesprächen der Eberswalder CDU war diesmal der Barnimer CDU-Landratskandidat Othmar Nickel zu Gast. Am Dienstagabend des 20. März 2018 hatten die Bürgerinnen und Bürger im Eberswalder Restaurant „Wilder Eber“ die Gelegenheit, die Ideen und Ambitionen von Othmar Nickel für das Landratsamt zu hören und mit ihm darüber zu diskutieren.

„Die Wahl des Landrates findet am 22. April statt, wir kommen also langsam in die heiße Phase des Wahlkampfes. Wir freuen uns, dass Othmar Nickel heute hier ist und uns seine Vorstellungen zur weiteren Entwicklung des Landkreises und der Kreisstadt Eberswalde vorstellt“, erklärte Danko Jur, der Vorsitzende der Barnimer und Eberswalder CDU, den etwa 30 Anwesenden.

Nickel stellte zu Anfang auch gleich klar, worauf es ankommt: „Das Entscheidende ist, dass es einen Wechsel gibt. Nach 25 Jahren mit der gleichen Führung im Landratsamt müssen die Koordinaten verschoben werden und frischer Wind in den Barnim kommen!“ In persönlichen Gesprächen, so berichtete Nickel, schätzen das auch Mitwettbewerber um das Landratsamt so ein.

weiter

21.03.2018 | Uwe Grohs
Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

auf Grundlage des Beschlussantrages der CDU-Stadtfraktion hat sich die Stadtverordnetenversammlung Eberswalde am 01.03.2018 in ihrer Sitzung dafür ausgesprochen, dass der Sitz des Landesrechnungshofes Brandenburg von Potsdam nach Eberswalde in das Landesbehördenzentrum verlagert wird. Der Bürgermeister Herr Boginski wurde somit beauftragt, den Präsidenten des Landesrechnungshofes Brandenburg, die Präsidentin des Landtages Brandenburg sowie den Ministerpräsidenten über den Beschluss zu informieren und für eine Ansiedlung des Landesrechnungshofes in Eberswalde zu werben.

Da zurzeit eine öffentliche Diskussion über den zukünftigen Sitz des Landesrechnungshofes Brandenburg geführt wird, hat sich die Stadt Eberswalde im Auftrag der Stadtverordnetenversammlung somit auch offiziell für die Ansiedlung des Landesrechnungshofes ins Gespräch gebracht. Gemeinsam mit der Stadt Eberswalde sollte sich auch der Kreistag und die Kreisverwaltung für den neuen Behördensitz in unserer Kreisstadt verstärkt in die Debatte einbringen.
weiter

21.03.2018
Keine Woche ist vergangen, seit die CDU Barnim gemeinsam mit dem CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Ingo Senftleben die Petition für die Rückkehr des Staatlichen Schulamtes in den Barnim nach Eberswalde startete. Bereits in den ersten Tagen haben mehr als 100 Eltern, Lehrerinnen und Lehrer unterschrieben.

„Ein erfolgreicher Auftakt," wie Danko Jur, CDU-Kreisvorsitzender, meint und ergänzt: „Wegen der durchweg positiven Resonanz und der vielen Anfragen nach unseren Unterschriftslisten haben wir uns entschieden, die Petition jetzt auch online zu stellen. Auf der Plattform www.openpetition.de ist es möglich, sich über unser Anliegen zu informieren und für die Petition digital zu unterschreiben. Wir werden auch auf unseren Internetseiten Unterschriftslisten zum Download bereitstellen. Digitale Chancen zu nutzen, um Bildung gemeinsam zu gestalten, für uns als moderne Bürgerpartei selbstverständlich.“

17.03.2018
Othmar Nickel zu Gast bei den 15. Eberswalder Bürgergesprächen der CDU Eberswalde

Der Barnimer CDU-Landratskandidat Othmar Nickel ist der nächste Gast bei den Eberswalder Bürgergesprächen. „Wir als Eberswalder CDU möchten den Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, direkt mit Othmar Nickel  ins Gespräch zu kommen und natürlich auch mit ihm über aktuelle Themen aus Eberswalde und dem Landkreis zu diskutieren. Dazu sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen“, erklärt Danko Jur, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Eberswalde. Die Bürgergespräche finden am Dienstag, den 20. März 2018, um 18:30 Uhr im Restaurant „Wilder Eber“ (Heegermühler Str. 16 in 16225 Eberswalde) statt.

Othmar Nickel folgt der Einladung der Eberswalder CDU sehr gern: „Wir haben es gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern geschafft, die Kreisreform abzuwenden und unseren Landkreis und Eberswalde als Kreisstadt zu erhalten. Nun gilt es, unseren Barnim weiter voran zu bringen und für die Zukunft aufzustellen. Meine Ideen dazu möchte ich den Menschen gern auch persönlich näher bringen und da sind die Bürgergespräche eine hervorragende Gelegenheit.“

Weitere Infos zu Othmar Nickel gibt es unter www.barnim-leben.de.

weiter

15.03.2018 | Pressemitteilung
Europäisches Parlament berät tiefgreifende Reform der Unternehmensbesteuerung
Anlässlich der heutigen Abstimmung des Europäischen Parlaments in Straßburg erklärte der Brandenburger CDU-Europaabgeordnete Dr. Christian Ehler: „Die Gemeinsame Konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB) hat den Vorteil, dass Unternehmen zur Berechnung ihres Gewinns für Steuerzwecke künftig nur die Regeln eines einzigen EU-Systems befolgen müssen, anstelle die von vielen unterschiedlichen nationalen Systemen. Die Regelung hat zur Folge, dass Unternehmen nur noch eine Steuererklärung für ihre gesamten EU-Unternehmungen abgeben müssen und sich somit bürokratischer Aufwand reduzieren lässt.“

14.03.2018
Der Deutsche Bundestag hat am Mittwoch Angela Merkel erneut zur Bundeskanzlerin gewählt.
Der Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, Ingo Senftleben, zeigte sich erfreut, dass Deutschland endlich wieder eine arbeitsfähige Regierung habe und gratulierte Angela Merkel zur Wahl. "Wir gratulieren Bundeskanzlerin Angela Merkel zur erneuten Wahl. Der langwierige Prozess der Regierungsbildung hat damit zu einem guten Abschluss gefunden. Es wurde ausreichend diskutiert, jetzt heißt es anpacken. Deutschland steht vor vielen Herausforderungen, deswegen ist es gut, dass wir wieder eine arbeitsfähige Bundesregierung mit Angela Merkel an der Spitze haben."
 

14.03.2018 | Daniel Sauer
„Das Kloster in Chorin steht wie kaum ein anderes Bauwerk im Barnim für den Erhalt und das Bewahren unserer Kulturgüter und all dessen, was für uns Heimat ausmacht. Es ist deshalb selbstverständlich für mich, auch in Chorin mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog einzutreten. Besonders wichtig ist mir dabei, zu erfahren, was für die Menschen Heimat bedeutet und wie wir diese gemeinsam bewahren können,“ erklärte Othmar Nickel im Vorfeld der Barnimer Gespräche in Chorin. Ab 19:00 Uhr steht der Barnimer Landratskandidat Othmar Nickel am 19. März 2018 im Bahnhof Chorin-Kloster in Chorin für die Diskussion über sein Programm und die Ideen für den ländlichen Raum zur Verfügung.

Die nächste Station seines Bürgerdialogs führt Othmar Nickel am 22. März 2018 um 19:00 Uhr in das Strandrestaurant „Ristorante alle Fontana“ in Wandlitz. „Die Wandlitzer aus allen Ortsteilen erleben es jeden Morgen im Berufsverkehr, wir müssen Mobilität neu denken,“ ist sich Othmar Nickel sicher und zeigte sich überzeugt: „Die Reaktivierung der Heidekrautbahn RB 27 auf der Stammstrecke zwischen Wandlitz und Berlin-Wilhelmsruh ohne dabei Schönerlinde abzukoppeln, ist das Mobilitätsprojekt für Wandlitz und Basdorf. Hier muss der Landkreis endlich Druck in Potsdam machen."

Weitere Informationen und alle Termine der Barnimer Gespräche finden Sie unter www.barnim-leben.de oder www.facebook.com/cdubarnim.



13.03.2018 | Pressemitteilung
Europäisches Parlament sorgt dafür, dass die Paketdienstleister ihre Tarifmodelle offenlegen müssen
Anlässlich der heutigen Abstimmung des Europäischen Parlaments in Straßburg erklärte der Brandenburger CDU-Europaabgeordnete Dr. Christian Ehler: „Bisher gibt es erhebliche Unterschiede bei den Versandkosten zwischen Inland und EU-Ausland. Dabei spiegeln die aktuellen Tarifspreizungen nicht immer die wirklichen Kosten wider. Das Europaparlament sorgt nun dafür, dass die Paketdienstleister ihre Tarifmodelle offenlegen müssen. Das sollte unverhältnismäßige Unterschiede bei den Tarifen eindämmen und könnte gleichzeitig die Attraktivität der Online-Shops auch grenzüberschreitend steigern."

CDU Deutschlands CDU Brandenburg CDU Barnim Jens Koeppen (MdB)
Dr. Christian Ehler (MdEP)
© CDU Stadtverband Eberswalde  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec.