Archiv
07.10.2015, 07:08 Uhr | Jens Koeppen (MdB)
Hoffnungsschimmer für das Bahnwerk in Eberswalde

Nach langem Schweigen zur Zukunft des Bahnwerkes in Eberswalde gibt es nun wieder einen kleinen Hoffnungsschimmer für dessen Erhalt. Die jüngsten Verlautbarungen nach Gesprächen zwischen der Deutschen Bahn AG und dem Land Brandenburg besagen, dass ein Investor gefunden wurde. Zu diesen Entwicklungen sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen:

„Ich bin vorsichtig optimistisch. Ich hoffe, dass die nun anstehenden konkreten Verhandlungen zwischen Bahn, Land und Investor gut ausgehen und der Industriestandort Eberswalde auch nach dem 31. Dezember 2016 Bestand hat.

Jens Koeppen (Foto: Laurence Chaperon)
Auch wenn mit der Übernahme des Bahnwerks durch einen Investors große Veränderungen einhergehen, so bietet dieser Schritt eine langfristige Perspektive. Und auch wenn die Details der Übernahme noch verhandelt werden, geht die grundsätzliche Entscheidung - das Bahnwerk über 2016 hinaus zu erhalten - in die richtige Richtung. Diesen Schritt begrüße ich.
 
Wichtig ist nun, dass mit dem Ende der Verhandlungen die Hängepartie für die Mitarbeiter vor Ort beendet wird und die Beleg-schaft Gewissheit erhält. Der stetige Kampf für den Erhalt, unzählige Demonstrationen und Mahnwachen, Unterschriftensammlungen und Gespräche, all das hat allen Beteiligten viel Kraft gekostet. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich dieser Kampf für die Familien der Belegschaft, Betriebsrat und Gewerkschaft unterm Strich auch gelohnt hat.“

www.jens-koeppen.de
CDU Deutschlands CDU Brandenburg CDU Barnim Jens Koeppen (MdB)
Dr. Christian Ehler (MdEP)
© CDU Stadtverband Eberswalde  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 1.44 sec.