CDU Stadtverband Eberswalde
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-eberswalde.de

DRUCK STARTEN


Archiv
13.04.2017, 12:23 Uhr | Danko Jur
Kreisgebietsreform wird zum Reförmchen
Zu den kürzlich veröffentlichten neuen Plänen der rot-roten Landesregierung zur Kreisgebietsreform äußert sich Danko Jur, Kreisvorsitzender der CDU Barnim, wie folgt.

„Die nun vorgebrachten neuen Pläne ändern wenig an der Bürgerunfreundlichkeit dieser Reform. Die Begründungen des Brandenburger Innenministers, der nach Medienbereichten einer Brandenburger Tageszeitung vom 02.01.2014 als Landrat von Oberhavel damals übrigens auch den Klageweg gegen eine damals diskutierte Fusion mit Ostprignitz-Ruppin beschreiten wollte, sind dazu für mich nicht nachvollziehbar. Einen Großkreis Niederlausitz wird es nicht geben, da dieser „territorial überdehnt sei“ und „die ehrenamtliche Arbeit darin wegen der weiten Wege übermäßig erschwert“. Ein gemeinsamer Landkreis von Barnim und Uckermark, also von Lychen bis Ahrensfelde, mit 5.000 km² sehe ich diese territoriale Überdehnung ebenso. Die Argumentation der rot-roten Regierung ist für mich an den Haaren herbeigezogen. Bei der Vorbereitung dieser unsäglichen Reform wird offensichtlich nach dem Motto „Was nicht passt, wird passend gemacht!“ agiert. Diese Ungleichbehandlung stößt nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern sauer auf, sondern macht diese Reform auch juristisch angreifbar. Mit solch einem Reförmchen wird Brandenburg keinesfalls zukunftssicher, sondern nur bürgerferner!“