CDU Stadtverband Eberswalde
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-eberswalde.de

DRUCK STARTEN


Archiv
02.11.2016, 04:28 Uhr | Jens Koeppen (MdB)
Kooperieren ist besser als fusionieren
Start der Unterschriftenaktion – erster Schritt für einen Volksentscheid gegen eine Zwangsfusion der Landkreise
Der CDU-Bundestagsabgeordnete für die Uckermark und den Barnim, Jens Koeppen, macht auf den Beginn der Unterschriftenaktion zur Volksinitiative gegen die Kreisgebietsreform aufmerksam und ruft zur Unterstützung auf:
 
„Der Startschuss für die Unterschriftensammlung ist heute gefallen. Das ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem Volksentscheid gegen die unsinnigen Pläne der Landesregierung für eine Zwangsfusionierung der Landkreise.
Die Bürgerinnen und Bürger der Uckermark und des Barnim können sich jetzt gegen den rot-roten Zentralismus stark machen. 20.000 Unterschriften werden im ersten Schritt der Volksinitiative benötigt, um eine Befassung des Landtages mit dem Thema „Kreisgebietsreform“ zu erreichen. Bleibt dies erfolglos, so geht es weiter über ein Volksbegehren, bis hin zum Volksentscheid. 
Nach dem landesweiten Beginn der Unterschriftenaktion am heutigen Tag, starten wir am 3. November 2016, um 17.00 Uhr nahe der Rathauspassage in Eberswalde auch offiziell die Unterschriftensammlung in unserer Region.
Beide Landkreise arbeiten hervorragend zusammen - wollen aber nicht zwangsfusioniert werden! Kommunale Selbstbestimmung und Bürgernähe müssen erhalten bleiben. Ich sehe dies bei den von der rot-roten Landesregierung geplanten Mega-Landkreisen nicht mehr gegeben. Die nach eigenen Aussagen der Landesregierung 700 Millionen teure Landkreisfusion muss gestoppt werden. Sie bringt keinerlei Einsparungen, das Geld könnte zum Wohl der Bürger wesentlich besser anderswo eingesetzt werden. Wir in Uckermark und im Barnim sind uns einig – kooperieren ist besser als fusionieren!
Die Unterschriftenlisten des parteienunabhängigen Vereins, der sich gegründet hat, um die Kreisgebietsreform zu stoppen, liegen in verschiedenen Institutionen, Einrichtungen und Unternehmen aus. Jeder kann zudem die Liste von der Internetseite des Vereins ausdrucken und in seinem Umfeld selbst Unterschriften sammeln.
 
Alle Informationen und die Unterschriftenlisten zum Ausdrucken erhalten Sie unter: www.kreisreform-stoppen.de
Jetzt mitmachen und die Zwangsfusion mit bürgerferner Zentralisierung stoppen!