Archiv
22.11.2017 | Kristian Stelse
14. Bürgergespräche der Eberswalder CDU am 21. November 2017

Am Dienstag, den 21. November 2017, fanden die nunmehr 14. Eberswalder Bürgergespräche des CDU-Stadtverbandes Eberswalde statt. Im Café am Weidendamm in der Eberswalder Stadtmitte ging es vor allem um die infrastrukturelle Entwicklung von Eberswalde. Im mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie weiteren Vertretern der Eberswalder Politik gut gefüllten Saal standen dabei die Eberswalder Baudezernentin Anne Fellner, der Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim Christian Mehnert und der Verkehrsleiter der Barnimer Busgesellschaft (BBG) Alexander Greifenberg als Ansprechpartner zur Verfügung.

„Infrastruktur, Mobilität und Energieversorgung sind Themen, die die Menschen bewegen, da wir ja alle tagtäglich auf diese Dinge angewiesen sind. Von daher möchten wir als CDU dazu auch mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und uns ihre Sichtweise der Dinge anhören“, erklärte der Eberswalder CDU-Vorsitzende Danko Jur in seinen einleitenden Worten.

weiter

22.11.2017 | Uwe Grohs

Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

im Rahmen der Gespräche zur weiteren Entwicklung des Finowkanals und zur Übernahme bzw. Sanierung der Schleusen als Voraussetzung für die Benutzung mit Motorbooten bereiten der Bund und die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Region Finowkanal (KAG) gegenwärtig eine Absichtserklärung zur Übertragung vor.

Diese Absichtserklärung soll voraussichtlich im Monat November im Hauptausschuss vorberaten und in der Stadtverordnetenversammlung (StVV) zur Beschlussfassung eingereicht werden. Der Bürgermeister Friedhelm Boginski hat in diesem Zusammenhang darüber informiert, dass ein eindeutiges Bekenntnis der Kommunen der KAG zur Übernahme erkennbar sein muss, um die weiteren Schritte und Verhandlungen sichern zu können.

Im Rahmen der Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung vom 26.10.2017 hat sich die CDU-Stadtfraktion erneut mit diesem Thema beschäftigt. Dabei wurde die von einer Fraktion eingebrachte Beschlussvorlage für die StVV zur Ablehnung des Angebotes des Bundes zur Übernahme des Finowkanals und zum Rückzug aus den Verhandlungen durch uns abgelehnt.

weiter

16.11.2017 | Jens Koeppen (MdB)
Am kommenden Dienstag, den 28. November 2017, lädt der CDU Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen zur seiner nächsten Bürgersprechstunde von 16 bis 18 Uhr in das Eberswalder Wahlkreisbüro in der Steinstraße 14 ein.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind sehr herzlich zum Gespräch willkommen.

Für die individuelle Vereinbarung der Gesprächstermine und wird Ihre Anmeldung gern telefonisch unter (03332) 83 54 83 oder per Email unter jens.koeppen.ma05@bundestag.de entgegengenommen.
weiter

16.11.2017 | Kristian Stelse

Die Entwicklung einer Stadt wie Eberswalde hängt auch mit der Entwicklung ihrer Infrastruktur zusammen. „Uns als CDU Eberswalde ist in diesem Zusammenhang gerade die infrastrukturelle Entwicklung unserer Stadt wichtig, um diese auch entsprechend in den Fokus der Stadtpolitik zu rücken. Dazu möchten wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern bei unseren 14. Bürgergesprächen vor Ort reden und diskutieren“, erklärt Danko Jur, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes.

 

Die CDU Eberswalde lädt daher alle Interessierten zu den 14. Eberswalder Bürgergesprächen ein, die am Dienstag, den 21. November 2017, um 18:30 Uhr im Café am Weidendamm (Schicklerstraße 4 in 16225 Eberswalde) stattfinden.

Als Gesprächspartner stehen dabei unter anderem Frau Anne Fellner, Baudezernentin der Stadt Eberswalde, Christian Mehnert, Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim, und Alexander Greifenberg, Verkehrsleiter der Barnimer Busgesellschaft, zur Verfügung.

weiter

01.11.2017 | Jens Koeppen (MdB)
Sieg der Vernunft! Jetzt: Kommunale Ebene stärken und Probleme ernsthaft abarbeiten! Runder Tisch für Zukunftsentscheidungen
Der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete von Uckermark und Barnim Jens Koeppen erklärte zum Verzicht auf die Kreisgebietsreform im Land Brandenburg:

„Das Ende der Kreisgebietsreform ist gut für Brandenburg. Ganz klar: Hier haben endlich die Einsicht und die Vernunft gesiegt. Die Bürger Brandenburgs haben mit ihrem Widerstand die rot-rote Landesregierung zum Einlenken gebracht. Brandenburg kann ohne die Zerstörung der bisherigen Kreisstrukturen gut aufgestellt werden. Eine Funktional- und Verwaltungsreform sowie die Stärkung der Zusammenarbeit unserer Kreise werden immense Kräfte freisetzen. Gerade die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung müssen für ein modernes Brandenburg endlich genutzt werden!

Jens Koeppen weiter: “Es wurde seit 2015 viel Zeit und Kraft mit dem Festhalten an einer Reform vertan, die nur gekostet hätte und deren Nutzen niemand ernsthaft benennen konnte. Umso entschlossener müssen jetzt die in der Zwischenzeit angewachsenen Probleme im Land angegangen werden.“
weiter

25.10.2017 | Uwe Grohs
Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

die CDU-Stadtfraktion hat in ihrer Sitzung am 25.09.2017 u. a. die Beschlussvorlage „Zusatzvariante Waldsportanlage – Beschlussfassung zu den Einzelanlagen“ diskutiert. Als Gast konnten wir den 1. Vorsitzenden des Eberswalder Sportclubs Herrn T. Oesterling begrüßen. In der Diskussion ging es auch um die Förderung des Schul- und Vereinsports bzw. des Freizeitsports, insbesondere in den Einzugsgebieten Finow und Brandenburgisches Viertel. Die Gesamtinvestition ist mit 5,1 Mio. EUR geplant. Im Rahmen unserer Diskussion erfolgte auch eine wirtschaftliche Betrachtung, da die Abschreibungen und die Aufwendungen für die bauliche Unterhaltung von Gebäuden und Freianlagen gemäß vorliegender Angaben die Haushaltsplanung ab 2019 wesentlich beeinflussen werden. Die Stadtverordnetenversammlung hat am 29.09.2017 den Beschluss zur Zusatzvariante gefasst.
weiter

09.10.2017 | Jens Koeppen (MdB)
Woidkes Kritik ohne Substanz – Hausaufgaben in Brandenburg werden zur Bugwelle – Frust bei Bürgern wächst
Zur Kritik des Brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke an der Bundeskanzlerin und der Behauptung, dass Deutschland zum Stillstand gekommen sei, erklärte der direkt gewählte Abgeordnete von Uckermark und Barnim Jens Koeppen:

„Ich verstehe, dass bei dem 17 Prozent Ergebnis für die SPD der brandenburgische Ministerpräsident zunehmend Nerven zeigt. Jetzt aber Deutschland weiter schlecht zu reden, wird den Zuspruch für die Sozialdemokratie nicht stärken.“, so Koeppen.

„Die Hausaufgaben für die Landesregierung werden mittlerweile zu einer richtigen Bugwelle. Hier könnte der Ministerpräsident ausgiebig zeigen, dass er Gestaltungsanspruch hat. Der Frust der Bürger in unserer Region in Hinblick auf die Entscheidungen der Potsdamer Landesregierung nimmt dramatisch zu.“

Schlagwortartig nannte Koeppen die Schulsituation, die absurde Kreisgebietsreform, den BER, die Innere Sicherheit und den Konflikt hinsichtlich des ungesteuerten Ausbaus der Windenergie in Brandenburg.
Wie fragil die Situation für den Ministerpräsidenten im Brandenburg ist, belegt für Jens Koeppen beispielsweise die Abstimmung zur Kreisgebietsreform im Kreistag Uckermark.
weiter

25.09.2017 | Jens Koeppen (MdB)
Barnimer und Uckermärker wählen Koeppen mit rund 30% erneut direkt in den Bundestag
Um 21.30 Uhr ist klar: Jens Koeppen holt mit rund 30 % der Erststimmen souverän erneut das Direktmandat im Wahlkreis Uckermark und Barnim I.

Dazu erklärt Jens Koeppen:
„Heute haben mir die Wählerinnen und Wähler in Uckermark und Barnim ihr Vertrauen deutlich gezeigt – dafür bin ich sehr dankbar! Das hervorragende Wahlergebnis ist für mich eine Bestätigung und Anerkennung meiner Arbeit.

Es ist mir eine Ehre, als direkt gewählter Abgeordneter die Menschen aus Uckermark und Barnim in den kommenden 4 Jahren im höchsten deutschen Parlament weiter zu vertreten. Für unserer Region bleibe ich Türöffner und Brückenbauer im Deutschen Bundestag.

Deutschland geht es gut, aber es ist viel zu tun. In bewegten Zeiten braucht es Stabilität, Kontinuität und Pragmatismus. Die Politik ist längst zu meiner Berufung geworden und meine Wiederwahl ist Verpflichtung, mich tatkräftig und umsichtig wie bisher für die Belange der Menschen in unserer Region einzusetzen.

Ich werde beharrlich weiter für eine lebens- und liebenswerte Heimat arbeiten und gehe mit vollem Tatendrang an die Arbeit! Demokratie lebt von den Menschen, die sie gestalten. Die Stimme der Bürger ist dabei ganz wesentlich. Nehmen Sie jederzeit zu mir Kontakt auf. Ich bin und bleibe Ihr Abgeordneter. Krempeln wir die Ärmel hoch und machen wir Nägel mit Koeppen!“
weiter

21.09.2017 | Uwe Grohs
Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

die Mitglieder der CDU-Stadtfraktion haben sich am 11.09.2017 zu ihrer ersten planmäßigen Sitzung nach der Sommerpause getroffen. In unserer Fraktionssitzung haben wir die Inhalte und vorliegenden Beschlussvorlagen der Ausschüsse für den Monat September diskutiert. Dabei wurden auch wichtige Entscheidungen und Meinungen zur weiteren Entwicklung des Familiengartens und des Finowkanals, der verschiedenen Ausbaustufen der Waldsportanlage und der Vorschläge zum 6. Eberswalder Bürgerbudget vorbereitet.

Die Fraktionsmitglieder haben im Rahmen der Wahlveranstaltungen unseres Bundestagskandidaten Jens Koeppen in der Stadt Eberswalde auch die Gelegenheit genutzt, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Am 24.08.2017 haben Vertreter unserer Fraktion auf Einladung des Vereins Unser Finowkanal an einem Sondierungsgespräch zur weiteren Entwicklung und zum Erhalt der Schleusen als Voraussetzung für die Schiffbarkeit des Finowkanals für Motorschiffe teilgenommen.
weiter

15.09.2017 | Jens Koeppen (MdB)
Jens Koeppen in Eberswalde & Prenzlau
Am 19.09.2017 ist Jens Koeppen im Rahmen seiner Sommertour erneut in der Region unterwegs. Auf dem Programm stehen ein Info-Stand-Termin, Unternehmensbesuche und Gesprächsrunden sowie das Handwerksforum zur Bundestagswahl 2017.

Am Vormittag steht der CDU-Abgeordnete auf dem Marktplatz vor dem Paul-Wunderlich-Haus allen interessierten Eberswaldern noch einmal für Gespräche zur Verfügung und informiert gern über seine Themen und Positionen. Auch Fragen zum Volksbegehren gegen die Kreisgebietsreform werden beantwortet.

Im Anschluss besucht Jens Koeppen die Wäscherei HTS Targatz GmbH. Vor Ort möchte sich der Abgeordnete über die Situation des Unternehmens nach der Umstrukturierung informieren und sich über spezielle Angebote des Eberswalder Traditions-Wäschereibetriebes für Großkunden, wie Hotels und Krankenhäuser, informieren.

Als Nächstes steht ein Besuch in der Seniorenpflegeeinrichtung „Villa Finow“ auf dem Programm. Jens Koeppen freut sich darauf, das Team kennenzulernen und sich mit den Bewohnern der Villa über aktuelle politische Themen und andere Fragen, die für Senioren wichtig sind, auszutauschen.

Am Abend nimmt der CDU-Direktkandidat am Handwerksforum zur Bundestagswahl 2017 der Kreishandwerkerschaft Uckermark teil. Themen und Positionen der Kandidaten, aber auch Themen wie Energiepolitik, berufliche Bildung, Digitalisierung im Handwerk oder die Förderung des Mittelstandes sollen im Fokus der Diskussion stehen.
weiter

CDU Deutschlands CDU Brandenburg CDU Barnim Jens Koeppen (MdB)
Dr. Christian Ehler (MdEP)
© CDU Stadtverband Eberswalde  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.34 sec.